moja-logo

Sprechzeiten

Montag: 16:00-18:00 Uhr
Mittwoch 10:00-12:00 Uhr
Donnerstag 14:00-16:00 Uhr

Faleska-Meinig-Straße 76
09122 Chemnitz
Telefon: 0371 226102

 

MOJA? Was ist das denn?

Wir sind 2 Kolleginnen und 1 Kollege, die hauptsächlich in den Stadtteilen Kappel, Markersdorf, Morgenleite und Hutholz unterwegs sind. Dort besuchen wir Cliquen und Gruppen von jungen Menschen (im Alter zwischen 11-27 Jahren), die einen Großteil ihrer Freizeit draußen verbringen. Aber warum? Zum Beispiel bieten wir vor Ort Beratungen an, geben Tipps, wo und wie ihr Hilfe bei euren persönlichen Problemen findet und wenn ihr das wollt begleiten wir euch auch zu Ämtern, Gerichten oder anderen wichtigen Terminen.

Hintergrund

Mobile Jugendarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe nach § 13 SGB VIII (Jugendsozialarbeit) in Verbindung mit § 11 SGB VIII (Jugendarbeit). Sie soll das zugesicherte Recht von Kindern und Jugendlichen auf die Förderung ihrer individuellen Entwicklung und Persönlichkeit wahren. Das Hauptaugenmerk Mobiler Jugendarbeit liegt auf dem Ausgleich sozialer Benachteiligungen und der Überwindung individueller Beeinträchtigungen von jungen Menschen, die in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind. Dabei verfolgt Sie das Ziel die Lebenssituationen junger Menschen nachhaltig zu verbessern und sie in ihrer Entwicklung zu fördern. Da die Aufgaben Integration und Ausgleich sozialer Benachteiligung weit über die Zuständigkeit von Jugendhilfe hinaus reichen, nutzt das Projekt MOJA ein breites Spektrum an Kooperationspartnern.
Die vier Haupttätigkeitsfelder Mobiler Jugendarbeit sind Streetwork, Einzelfallhilfe (Beratung, Begleitung und Vermittlung), Gruppenarbeit und Gemeinwesenarbeit. Dabei setzten sich die Mitarbeiter_innen parteilich für die Interessen der jungen Menschen ein und beachten folgende Handlungsmaxime: Ganzheitlichkeit, Beziehungsarbeit, Ressourcenorientierung, Bedürfnisorientierung und Partizipation, Freiwilligkeit, Niedrigschwelligkeit und Flexibilität, Akzeptanz, Vertrauensschutz, Geschlechterdifferenziertes und Interkulturelles Arbeiten.
Das Projekt MOJA richtet sein Angebot an junge Menschen zwischen 11 und 27 Jahren, unabhängig ihrer sozialen, religiösen, politischen oder ethischen Hintergründe. Wobei die Grundsätze von Menschenwürde, Antidiskriminierung, Toleranz und Demokratie Vorrang haben.

 

Kontakt

Doris-Reichel

Frau Doris Reichel

Telefon: (0371) 22 61 02
Telefax: (03 71) 2 36 26 06
Mobil: (01 57) 3 66 19 320
E-Mail: reichel.d@gesa-ag.de
Lydia-Thieme

Frau Lydia Thieme

Telefon: (03 71) 22 61 02
Telefax: (03 71) 2 36 26 06
Mobil: (01 60) 95 99 26 47
E-Mail: thieme.l@gesa-ag.de
Olaf Kreißig

Herr Olaf Kreißig

Telefon: (0371) 22 61 02
Telefax: (03 71) 2 36 26 06
Mobil: (01 57) 3 55 43 661
E-Mail: kreissig.o@gesa-ag.de

Anfahrt

Erreichbarkeit mit der CVAG:

Linie 5: Haltestelle „VITA Center“ aussteigen

Auf der Burkhardtsdorfer Straße laufen bis zur Fußgängerampel.
Dort links auf Fußgängerboulevard einbiegen und abwärts laufen.
An dem Würfel „beiheckerts“ (BIMM e.V.) vorbei, weiter abwärts laufen.
Die Anlaufstelle befindet sich im darauffolgenden Wohnblock neben der Physiotherapie,
in einem ehemaligen Ladenlokal.

zurück

 

gefördert durch:chemnitz-logo